Nov 232008
 

Das Gründungsmitglied der Kalker Geschichtswerkstatt, Fritz Bilz, stellt seine Dissertation
„Zwischen Kapelle und Fabrik – Die Sozialgeschichte Kalks von 1850 bis 1910“
vor. Die nun in gedruckter Form vom Kölner SH-Verlag herausgegebene Publikation wird vorgestellt am

Donnerstag, dem 4. Dezember 2008, 20 Uhr

im Naturfreundehaus Köln-Kalk, Kapellenstraße 9 A, Köln-Kalk.

In der gemeinsamen Veranstaltung der Kalker Geschichtswerkstatt, der Naturfreunde Köln-Kalk und des SH-Verlags wird der Autor das Ergebnis seiner sechsjährigen Forschungsarbeit vorstellen.
Im Jahre 1850 siedelte sich in Kalk der erste Industriebetrieb an, eine Fabrik für Tonfiguren. 1910 wurde die selbständige Stadt Kalk nach Köln eingemeindet. Dies sind die Eckpunkte des Untersuchungszeitraums. In dieser kurzen Zeit von nur 60 Jahren wurde eine Stadt aus dem Boden gestampft. Wohnten 1846 gerade einmal 96 Menschen in Kalk, waren es bei der Eingemeindung knapp 28.000. Keine andere Stadt in Deutschland hatte ein solch rasantes Wachstum aufzuweisen. Continue reading »