Mai 052017
 

In der Mitteilung der Stadt Köln vom 04.05. heißt es: „Die Entwicklung der städtischen Liegenschaften im Bereich des ehemaligen Werksgeländes der Klöckner-Humboldt-Deutz AG (KHD) südlich der Kalker Hauptstraße, zwischen Rolshover Straße und Kapellenstraße, stellt aufgrund der Lage und baulichen Substanz eine besondere städtebauliche Aufgabe dar. An dieser Planung soll die Stadtgesellschaft in besonderer Weise beteiligt werden“
Unter dem Thema „Welche Nutzungsperspektiven bietet das Areal?“ lädt die Stadt Köln alle Bürgerinnen und Bürger zur Auftaktveranstaltung am 13. Mai 2017 von 10 bis 18 Uhr ein. Veranstaltungsort ist die Kaiserin-Theophanu-Schule, Kantstraße 3 in Köln-Kalk.

Hier der Link zur Mitteilung zum Werkstattverfahren „Hallen Kalk“ auf den Seiten der Stadt Köln

10.07.2017 Oberbürgermeisterin Henriette Reker stellt das Ergebnis vor